imker kiel kopfgrafik
News
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 04. Oktober 2011 um 10:50 Uhr

Oxalsäure Bedampfer Bauanleitung

(eben vorweg: Bitte baut das hier nicht einfach nach ohne zu wissen was Du tuts. Da Du offensichtlich lesen kannst hast Du auch ein eigenes Gehirn. Damit bin nicht ich verantwortlich wenn du beim nachbauen mist baust.)

Es ist Herbst und meine Bienchen haben genug Futter und genug Nachwuchs. Der Winter kann also kommen - wären da nicht die doofen Varroa Milben. Die Viecher müssen raus aus dem Volk, also gleich mal mit der Behandlung starten. Aber welche Behandlung nehmen?

- Ameisensäure? Wirkt super und schädigt die Winterbienen gleich mit

- Milchsäure? Den ganzen Stock auseinanderrupfen?

- Perizin? Nee - da kann ich den Honig doch besser im Supermarkt kaufen

- Oxalsäure tropfen? Noch zu füh - die Bienen sitzen noch nicht in der Wintertraube

- Oxalsäure dampfen? Äh  - da müsste ich erstmal eine Dampfmaschine bauen.

Aber warum nicht - Dampfmaschinen sind doch ein prima Männerspielzeug!

 

 
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 19. Januar 2011 um 09:49 Uhr

14. Januar 2011 Infobrief

liegt die Lösung des Varroa­Problems in der Einfuhr vermeintlich Varroa­resistenter Bienen?

Die aktuelle Berichterstattung ''Die Varroa­WM`` im Deutschen Bienen­Journal 1 über die züchterische Arbeit von JOHN KEFUSS in Südfrankreich, regt derzeit (mal wieder) die Diskussion über die Möglichkeit der Varroa­Resistenszucht an.

 
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 07. August 2010 um 12:13 Uhr

Varroazählen leicht gemacht (Software)

Hier zum Download klicken.

Das mit dem dauernden Zählen der blöden Milben auf den Windeln ging mir wirklich auf die Nerven. Zumal ein Ableger mit 30-45 Milben pro Tag auf der Windel "glänzte". Einmal behandelt und schon lagen am nächsten morgen so ziemlich ganz viele auf der Windel. Zählen? so bei 250 haben ich aufgehört und dann hochgeschätzt. 2000-4000. Oder waren es doch eher 6000? Keine Ahnung. Ausserdem bin ich schlecht in Kopfrechnen. Um 08:00 die Windel untergelegt und dann 2 Tage später um 19:30 druntergeschaut. Preisfrage: wieviel Milben sind denn jetzt im Volk, und wieviel sollten nach der Ameisensäurebehandlung denn nun auf der Windel liegen.

 
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 22. Juli 2010 um 08:39 Uhr

Infobrief 1 / 3 20. Juli 2010

Jetzt eine chemische Varroa-Bekämpfung durchführen?

Etwas vorweg: Die zurückliegenden Tage haben zwar manchenorts stundenweise die Imker damit überrascht, dass die Bienen doch wieder etwas Nektar/Honigtau gesammelt haben. Die anhaltende Hitze wird aber, wie schon an vielen Orten geschehen, nun das Ende der Tracht 2010 endgültig besiegeln. Mit der lang anhaltenden Trockenheit sind die Hoffnungen auf eine lohnenswerte Heidetracht nahezu erloschen.

 
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 20. Juli 2010 um 14:21 Uhr

Ableger verhonigen

viele freuen sich zurzeit über sehr gute Waagstockzunahmen trotz der trocken-heißen Witterung. Die Sommerhonigernte scheint gut auszufallen.

Nach unseren Beobachtungen ist der Eintrag z.T. so stark, dass sehr viel Honig von den Bienen im Brutnest gelagert wird. Der Raum für die Königin wird extrem eingeengt. Die Fläche pro Brutwabe und somit auch das Brutnest insgesamt sind relativ klein. Dies wirkt sich negativ auf die nächste Generation erwachsener Bienen aus. Es wird an Bienenmasse fehlen. Verstärkend kommt hinzu, dass die jetzigen Sammelbienen sich abarbeiten.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2